Gründung

Seit dem 1. März 1956 hat die Betriebssportgemeinschaft SV Stahl Schöneweide seine achte Abteilung, die des Boxens.

 

Erfolge zw. 1960 und 1986
Natürlich gab es damals schon erfolgreiche Sportler, die erfolgreichsten des Vereins waren:
Peter Röschel, 100 Kämpfe, Berliner Meister 1967
Jörg Schneider, 100 Kämpfe, DDR Junioren Meister 1960, Berliner Meister 1969 und 1972
Frank Hanke, 110 Kämpfe, Berliner Meister 1969 und 1972
Frank Kahl, 75 Kämpfe, Berliner Meister 1978 und 1979
Ronny Pingel, 60 Kämpfe, mehrfacher BM der Jugend und Junioren, DDR-Jugend-Vizemeister 1986

 

Verein

Seit Dez. 1990 darf sich Stahl Schöneweide als Verein (e.V.) nennen. Die anderen Abteilungen lösten sich in der Wendezeit auf. Nur die Volleyballer existieren noch als Freizeitsportler.

  

Auszeichnung

Im Jahre 1993 wurde der SV Stahl Schöneweide e.V. mit dem Integrationspreis des Senats von Berlin ausgezeichnet.

 

Auszeichnung

1996 Auszeichnung vom Senator für Jugend und Sport sowie des Landessportbundes für die beste Jugendarbeit innerhalb des Berliner Box-Verbandes

 

Frauen und Boxen

Seit 1996 trainiert Stahl Schöneweide nun auch die Frauen. Der Erfolg ist so groß, dass der Donnerstag von nun an als Trainingstag für die Frauen eingeführt wurde.

 

Auszeichnung

1998 Auszeichnung vom Senator für Jugend und Sport sowie des Landessportbundes für die beste Jugendarbeit innerhalb des Berliner Box-Verbandes.

Trainingsanschrift:

 

SV Stahl

Schöneweide e.V.
Neue Krugallee 219
12437 Berlin

info(at)stahl-schoeneweide.de

 

Postanschrift:

 

Peggy Maelicke

(1. Vorsitzende)

Gärtnerstr. 4

13055 Berlin